Willkommen

Gemeinde-Partnerschaftsverein
Neubiberg e.V.

Klick für eMail
Das Wappen von Ablon Das Wappen von Neubiberg Das Wappen von Tschernogolowka

Wir brauchen die Demokratie.
Die Demokratie braucht uns.

Frank-Walter Steinmeier in seiner Weihnachtsansprache am 25. Dezember 2019

©mid 24.1.2020

besucherzaehler-kostenlos.de 

VeranstaltungenWas liegt an?

  • 5.2.2020   19:00  
    Bürgerhaus Putzbrunn, kleiner Saal (UG)


    Interkultureller Stammtisch „Mitanand“
    Themenabend „Heimat“
    Vortrag und Podiumsdiskussion
    .
    Kostenfrei
GPV_miteireden

Der Begriff Heimat scheint das neue Reizwort in der politischen und gesellschaftlichen Debatte zu sein. Doch was ist Heimat? Müssen wir Angst um „unsere“ Heimat haben?
Politisch motivierte Slogans wie „Dein Land. Deine Heimat“ oder „Damit Heimat Heimat bleibt“ wollen das offenbar suggerieren. Dabei ist Heimat für uns alle doch so viel mehr als eine ideologische Waffe. Diskutieren Sie mit!
Eine Einführung in das große Thema „Heimat“ gibt der Referent Herr Dr. Florian Kührer-Wielach. Er ist Direktor des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Auf dem Podium nehmen an der Diskussion teil:

  • Herr Edwin Klostermeier, 1. Bürgermeister der Gemeinde Putzbrunn
  • Herr Dr. Norbert Göttler, freier Publizist, Schriftsteller und hauptamtlicher Bezirksheimatpfleger von Oberbayern
  • Frau Lourdes M. Ros de Andrés, Geschäftsführender Vorstand der Münchner Initiativgruppe e.V.
  • Frau Özlem Sarikaya, BR-Fernsehjournalistin und Moderatorin
  • Frau Herta Daniel (Dipl. Chem.), Ehrenvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. und Präsidentin der Föderation der Siebenbürger Sachsen
  • Durch den Abend moderiert Herr Stefan Kreutzer, BR-Radio-Journalist- und -Moderator.

Danach ist das Podium offen für eine lebhafte Diskussion mit dem Publikum.

Anmeldung bei der vhs SüdOst (Kursnummer 11564). Tel: 089 442 389 0 online www.vhs-suedost.de.
Aber auch spontane Besucher sind herzlich willkommen!

Fragen zur Gestaltung und Inhalt der Podiumsdiskussion beantwortet gerne Dr. Stéphanie Danneberg (Kulturamt Neubiberg) unter Tel: 089 60012-922 oder stephanie.danneberg@neubiberg.de

Veranstalter: gemeindeübergreifender Interkultureller Stammtisch (Putzbrunn, Ottobrunn, Neubiberg) und vhs SüdOst im Landkreis München.

Die Veranstaltung findet im Bürgerhaus Putzbrunn (kleiner Saal, UG), Hohenbrunner Straße 3, 85640 Putzbrunn statt.

  • 3.8. - 12.8.2019

Jugend aus Tschernoglowka besucht Nbb
Diesem Video ist nichts hinzuzufügen ...

GO EAST Plakat 2020

Wir suchen Gastgeber für unsere Besucher
aus Frankreich und Russland!
Sowieso und immer - aber ganz besonders
für unser großes Treffen im nächsten Frühjahr!

Die Neubiberger Lindenburschen stellen den Maibaum in Ablon aufHerzlich willkommen!

Wir freuen uns über Ihr Interesse am
Gemeinde-Partnerschaftsverein Neubiberg

Zu unseren wichtigsten Aufgaben gehört die Pflege der kommunalen Partnerschaften mit

Ablon-sur-Seine in Frankreich und Tschernogolowka in Russland.

 

Das Rathaus von AblonDas Wappen von AblonSeit 1974/75 verbindet Neubiberg und das französische Ablon-sur-Seine eine lebendige kommunale Partnerschaft, die in der Bevökerung beider Gemeinden tief verankert ist. Die kleine Stadt Ablon mit ihren ca. 6.000 Einwohnern liegt am südöstlichen Stadtrand von Paris unmittelbar an der Seine. Neben regelmäßigen Begegnungen von Erwachsenengruppen, einem Jugendaustauschprogramm und wechselseitigen Praktikumsangeboten gehört zu den Kennzeichen dieser Partnerschaft von Anfang an das große Interesse am gemeindlichen Leben des anderen. Die gegenseitige Verbundenheit kommt auch in den Ortsbildern zum Ausdruck, im "Abloner Garten" Neubibergs oder im "Place de Neubiberg'' in Ablon, im französischen Wetterhahn auf dem Neubiberger Rathaus oder dem bayerischen Maibaum vor dem "Centre Culturel Alain Poher CAP".

 

Die Schule von TschernogolowkaDas Wappen von TschernogolowkaDie russische Stadt Tschernogolowka, 60 km nordöstlich von Moskau gelegen, ist Sitz von Teilen der Russischen Akademie der Wissenschaften und in den Bereichen Chemie, Physik, Mathematik und Biologie ein international bekanntes Forschungszentrum. Rund 22.000 Einwohner zählt die Stadt, die über ein reiches kulturelles Leben verfügt. Neben zwischenmenschlichen und kulturellen Aspekten sind bei den Partnerschaften mit osteuropäischen Staaten auch humanitäre und strukturelle Hilfeleistungen ein wesentliches Element. Der Ursprung der Partnerschaft zwischen der deutschen und der russischen Kommune liegt in einem humanitären Hilfsaufruf, den die Gemeinde Neubiberg zum Jahreswechsel 1990/91 zusammen mit der Universität der Bundeswehr und den Kirchen in Neubiberg und Waldperlach aufgrund der damaligen großen wirtschaftlichen Not in Russland an die Bevölkerung gerichtet hat. Aus dem ersten Engagement ist zwischenzeitlich eine gemeindliche Partnerschaft auf breiter Basis erwachsen. Seit 2003 besteht auch eine Partnerschaft zwischen den örtlichen Musikschulen.